Für den schnellen Austausch

Gleicher Korpus, effizientere Betriebsweise: Neue Buderus Gasheizeinsätze Logaflame HLV124 und HLV224 mit vollautomatischem Keramik-Flachbrenner

Wenn sich die Betriebserlaubnis für den Heizeinsatz eines Kachelofens ihrem Ende nähert, muss ein effizienterer her. Der Systemexperte Buderus hat mit den Logaflame HLV124 und HLV224 zwei neue Gasheizeinsätze mit einer Nennwärmeleistung von 7 beziehungsweise 9 kW auf den Markt gebracht – diese unterstützen SHK-Fachhandwerker optimal im Austauschgeschäft: Die Gasheizeinsätze haben die gleichen Außenmaße wie ihre Vorgänger H114V und H214V und lassen sich deshalb in kürzester Zeit installieren. Sie eignen sich zudem für den Austausch der älteren Buderus Modelle 80, 81, 82, 83, H104V und H204V.

Die Logaflame HLV124 und HLV224 werden in der Einstellung für Erdgas E ausgeliefert, mit einem Umstellsatz lassen sich diese unkompliziert auf Erdgas L oder LL anpassen. Für den Betrieb mit Flüssiggas können Fachhandwerker weiterhin auf die bewährten Heizeinsätze H104 M und H204 M aus dem Buderus Produktportfolio zurückgreifen.

Bedienungsfreundlich regeln

Endkunden profitieren von einem zukunftssicheren und sparsamen Betrieb: Die neuen Gasheizeinsätze sind mit einem zweistufigen, vollautomatischen Keramik-Flächenbrenner ausgestattet. Dieser passt den Betrieb automatisch an den aktuellen Wärmebedarf an – das spart Brennstoff im Vergleich zum Ein- / Aus-Betrieb alter Heizeinsätze. Bedient werden die neuen Gasheizeinsätze mit den Raumtemperaturreglern BERT oder BERT Easy. Der digitale Regler BERT speichert ein persönliches Wärmeprofil und schaltet im Automatikmodus selbstständig zwischen Tag- und Nachtbetrieb um. Per Knopfdruck lässt sich zudem „Partybetrieb“ oder ein Urlaubsprogramm einstellen, die Frostschutztemperatur ist frei wählbar zwischen 5 und 15 °C. Alternativ bietet sich BERT Easy als analoges und selbsterklärendes Regelgerät für Endkunden an, die keine zusätzlichen Funktionen benötigen: Die Raumtemperatur stellt der Nutzer damit komfortabel per Drehknopf auf einer Skala von 5 bis 30 °C ein.

Quelle: BUDERUS